Literasophie

Literatur. Philosophie. Gesellschaft.

„Terror“ von Ferdinand von Schirach

Dieses Buch war ein weiteres Blind Date. Folgende Hinweise gab mir die Verpackung: „Ein literarisches Kunststück in Theaterform“ „Umsetzung eines hochbrisanten Themas“ „Eine Geschichte, die an den eigenen Wertvorstellungen zweifeln lässt“ „Das Ende der Geschichte entscheidet der Leser.“ „Wie entscheiden sie?“… Weiterlesen →

„Dunkle Gebete“ von Sharon Bolton

Nachdem sie brutal aufgeschlitzt wurde, stirbt eine Frau in den Armen der Londoner Polizistin Lacey Flint. Schnell fällt der Verdacht auf sie, denn wie kann es sein, dass die den Täter nicht gesehen hat, obwohl Untersuchungen ergeben, dass die Frau… Weiterlesen →

„Der Räuberbräutigam“ von Eudora Welty

Dieses Buch war ein Blind Date. Es stand in Packpapier gewickelt in der Buchhandlung und wartete auf mich, eine Käuferin, die Überraschungen liebt. Folgende Beschreibung verlockte mich zum Kauf: „Ein urkomisches Märchen für Erwachsene, das jedes Klischee über den Haufen… Weiterlesen →

Blind Date mit einem Buch – Lesestoff mit Überraschungseffekt

Heute möchte ich euch über eine wunderbare Idee berichten, die es beim Buchkauf ermöglicht, sich überraschen zu lassen. Erstmal gesehen hatte ich so etwas schon vor Monaten in Stuttgart, dann gab es mal eine kurze Aktion, bei der ich einen… Weiterlesen →

Kleine Worte für einen großen Mann – Zum Abschied von Roger Willemsen

In den vergangenen Monaten haben viele bekannte Persönlichkeiten, die ich aus unterschiedlichen Gründen mochte, diese Welt verlassen. Doch keine Todesnachricht hat mich so sehr getroffen wie die von Roger Willemsen. Dass er an Krebs leidet, war seit Monaten bekannt, doch… Weiterlesen →

„Das Parfum“ von Patrick Süskind

Jean-Baptiste Grenouille wird in der stinkendsten Ecke von Paris geboren. Inmitten von Fischabfällen tut er seinen ersten Schrei – und bringt seine Mutter damit aufs Schafott. Der Untertitel „Die Geschichte eines Mörders“ lässt bereits vermuten, dass sie nicht die einzige… Weiterlesen →

„Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry

Ein Zitat aus diesem wunderbaren kleinen Buch dürften die meisten kennen: „Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“ Dies spricht der Fuchs zum kleinen Prinzen, der viele Fragen stellt, aber selbst nur wenige… Weiterlesen →

„Wölfe“ von Hilary Mantel

Thomas Cromwell gilt als einer der bedeutendsten Staatsmänner in der englischen Geschichte. Aus einfachen Verhältnissen stammend, arbeitet er sich mit Verstand und Kalkül bis zum Berater von König Heinrich VIII. hoch. „Wölfe“ schildert seine Jugend, seine Arbeit als rechte Hand… Weiterlesen →

Von kollektiver Trauer und dem alltäglichen Leid der Welt

Mit Alan Rickman hat ein weiterer  – wie ich finde großartiger – Schauspieler diese Welt verlassen. Wie immer, wenn eine Person des öffentlichen Lebens stirbt, gibt es in sozialen Netzwerken unter den Bewunderern, Liebhabern und Fans eine Art kollektiver Trauer,… Weiterlesen →

Popularphilosophie – Eine Liebeserklärung

Wie in so vielen Bereichen des Lebens gibt es auch in der Philosophie verschiedene Lager. Dies zeigt sich etwa im Verhältnis zur Popularphilosophie im weiteren Sinne, also jener Strömung, die versucht, die breite Masse durch einen leichten Zugang zur Materie… Weiterlesen →

« Ältere Artikel

© 2016 Literasophie — Powered by

Theme by — Up ↑